Monthly Archives: April 2015

Gutes Tun leicht gemacht

Liken und faven und sharen ist nicht genug. Aber es ist manchmal ziemlich leicht etwas Gutes zu tun. Hier meine Top 3 der letzten Wochen: Easy peasy Gutes tun, fast nebenher und ohne großen Aufwand – da gibt es jetzt aber keine Ausrede mehr!

1. Werde Mitglied der Sozialgenossenschaft Bellevue di Monaco!
Bellevue-Leinen-Los-Ohne-219x300Die große Not – auch die seelische -, in der die Menschen sind, die oft unter grausamen Bedingungen vor noch grausameren Umständen geflohen sind und nur ihr Leben retten konnten, ist unsere Chance, Gastfreundschaft, Menschlichkeit, Liebe zu schenken. Die fabelhafte Initiative Bellevue di Monaco in der Münchner Isarvorstadt will Flüchtlingen Beratung, Infos, Rückzugsräume, Kultur und Lebenshilfe bieten. Als Sozialgenossenschaft konzipiert, sucht Bellevue di Monaco noch Genossen und Genossinnen. Wie viele von uns haben Geld auf der Bank, das da eh nichts bringt, nichtmal Zinsen? Ab 500 Euro Einlage könnt Ihr dabei sein. Auf geht’s: Für ein weltoffenes, menschenfreundliches, herzliches München! Wer kein Geld, aber Zeit hat: Schreibt ans Team, wie Ihr unterstützen könnt und wollt. Falls Ihr nicht in München wohnt: Meldet Euch bei den Flüchtlingsinitiativen in Eurer Nähe. Helfende Hände werden überall gebraucht!

2. Registriere Dich als Stammzellspender*in!
dkms-registrieren-blutkrebs-besiegen-whiteBlutkrebs tötet – oft schon kleine Kinder. Eine Stammzellspende kann lebensrettend sein und birgt für den/die Spender*in kaum ein Risiko. Also los geht’s: Auf der Seite der Deutschen Knochenmarkspendedatei DKMS könnt Ihr mit ein paar Klicks checken, ob Ihr grundsätzlich als Spender*innen in Frage kommt. Wenn ja, dann eigene Daten eingeben. Nach ein paar Tagen kommt ein Brief mit zwei Wattestäbchen. Wangenschleimhaut aufnehmen, trocknen lassen, eintüten und zurückschicken. Kein großer Akt. Wer es sich leisten kann, darf gerne die Kosten für die eigene Registrierung spenden (50 Euro), muss man aber nicht. Wer nicht selbst als Spender*in in Frage kommt, kann mit Geld oder Aktionen die DKMS unterstützen. Seit ich meine Wattestäbchen verschickt habe, hoffe und warte ich, dass ich von der DKMS angerufen werde. Was könnte schöner sein, als ein Leben zu retten?

3. Spende Dinge!
DSC02245Okay, das ist jetzt doch mit etwas mehr Aufwand verbunden, Du musst nämlich mal aufräumen und “ausmisten”. Und zwar wirklich kritisch! Wie viele Sachen hast Du so, die Du nie benutzt und die eigentlich total gut sind? Viele? Dann spende sie doch! In München beispielsweise holt die Diakonie die Sachen unter Umständen sogar ab, um sie falls nötig aufzubereiten und dann im Sozialkaufhaus wieder anzubieten. Spielzeug, für das Dein Kind schon zu alt ist oder der zweite Toaster, der seit dem Bezug der gemeinsamen Wohnung ein Schattendasein fristet – sortier es aus, gib es weiter. Andere Menschen brauchen es dringend und freuen sich sehr. Und Du hast wieder mehr Platz, vielleicht um Bausteinburgen zu errichten oder Chilipflanzen zu züchten. Beides macht glücklich, das weiß ich genau.

 

Ich bewerbe mich für den Münchner Grünen-Vorstand

Am 11. Mai 2015 wählt die Stadtversammlung – ergo der Parteitag der Münchner Grünen – einen neuen Vorstand. Ich möchte auch in meinem neuen Kreisverband – seit einem Jahr gehöre ich zum KV München – aktiv mitgestalten und bewerbe mich als Beisitzerin für den Stadtvorstand.

Ich will dazu beitragen, dass wir Grüne auch als Oppositionspartei München mitgestalten. Dafür müssen wir schlagkräftig auftreten, Allianzen stärken und unser Profil schärfen. In den vergangenen Monaten hat der Kreisverband München einen Strukturprozess durchlaufen, in den ich mich eingebracht habe. So haben wir als Kleingruppe ein Medienkonzept entwickelt, das bereits nach und nach umgesetzt wird. Damit Pressearbeit vor Ort gelingt, habe ich ein Seminar dazu gegeben. Auch im Stadtvorstand möchte ich die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit in Angriff nehmen und weiter professionalisieren. Es gilt, grüne Politik so zu kommunizieren, dass wir viele Menschen erreichen und überzeugen.

Hier ist mein offizielles Bewerbungsschreiben auf der Internetseite der Münchner Grünen veröffentlicht.