Monthly Archives: Februar 2016

KinderReich und Fischwelt

Dieses Wochenende bin ich endgültig ganz und gar in München angekommen: Ich bin jetzt Jahreskartenbesitzerin für Deutsches Museum und Tierpark Hellabrunn. Beides ist ganz wunderbar.

Im Deutschen Museum gibt es ein “KinderReich” für die Kleinsten, aber auch die ein oder andere Ausstellungshalle bereitet schon den Krippenkindern große Freude: Schiffe! Flugzeuge! Und Knöpfe, auf die sie nach Herzenslust drücken dürfen und dann tut sich was.

Die große Liebe unserer Tochter gehört (zur Zeit?) Fischen. Im Tierpark gibt es ein Haus voller Fische! Ein Besuch dort ist also eine einfache Methode, mein Kind in einen Glückszustand zu versetzen. “Fisch! Fisch!”, ruft es (manchmal klingt’s noch eher wie “Bisch!”, aber was soll’s) und strahlt übers ganze Gesicht.

München, ich mag Dich.

Ab in die Krippe

12768388_10154173823669384_7838706044633240927_o12778697_10154173823664384_6149164109758622776_o

 

 

 

 

 

 

 

Im Sonderheft “Krippe Kita Kindergarten” ist mein erster Text für Leben & erziehen erschienen und wird sogar auf dem Titel beworben. Es geht darum, ab wann es aus entwicklungspsychologischer Sicht sinnvoll ist, Kinder in der Krippe betreuen zu lassen.

Politik mit Kind(ern) geht – aber wie?

csm_Grün_8184d30225

Beim CSD 2015 in München war ich Ordnerin. Mein Mann und unsere Tochter kamen nur vorab zum Fototermin mit und gingen dann doch lieber auf den Spielplatz.

Politik machen trotz (kleiner) Kinder? Wie kann das gelingen? Die Bayerische Staatszeitung hat sich dazu im Herbst vergangenen Jahres u.a. mit mir unterhalten. Gerade habe ich entdeckt, dass dieser Text inzwischen auch komplett online ist. Hier: Politikfreier Sonntag: ein schöner Traum. Familie und Beruf zu vereinbaren, ist immer noch ziemlich schwierig – leider auch in der Politik, die eigentlich Vorbild sein sollte.

“Ein Blatt, das niemanden aufregt, ist auch kein spannendes Blatt”

Gibt es in Deutschland noch ein katholisches Milieu? Oder gar große katholische Intellektuelle? Und wenn ja: Wie tragen diese zum gesellschaftlichen und politischen Diskurs bei? Was ist die Aufgabe von Publizistik? Und gibt es einen besonderen katholischen Journalismus? Für katholisch.de habe ich ZEIT-Chefredakteur Giovanni di Lorenzo interviewt. Seinen Satz “Ein Blatt, das niemanden aufregt, ist auch kein spannendes Blatt” mache ich mir beim GRETA-Machen jetzt zum Leitwort :)

Standpunkt: Soll die AfD zum Katholikentag?

Zugegeben, die Meldung ist schon ein paar Wochen alt, dass der Katholikentag die AfD nicht dabei haben will. Ist das richtig? Ich habe mir darüber Gedanken gemacht und auf katholisch.de kommentiert: Ja zur Debatte, aber nicht mit jedem.