Monthly Archives: Juni 2016

#Brexit – so ein Scheiß

Ja, ich bin traurig und wütend, aber vor allem bin ich entsetzt: Der ‪#‎Brexit‬ kommt. Der herbste Schlag in der Geschichte der europäische Einigung als großes Friedenssicherungsprojekt sui generis. Wir können hoffen, dass die katastrophalen Folgen für Großbritannien die Rechtspopulisten dort entlarven und die Nationalisten in anderen Ländern schwächen. Der Brexit muss aber vor allem Anlass sein, für ein starkes, geeintes, demokratisches und menschenfreundliches Europa einzutreten – da ist noch viel zu tun. Und: Jugend Großbritanniens (die Ihr für ‪#‎Bremain‬ gestimmt habt): Dies ist auch Euer Europa! Wir lassen uns nicht auseinanderreißen!

Quo vadis, Welt?

Heute wurde Jo Cox ermordet, eine Abgeordnete des britischen Unterhauses. Der Mörder rief “Britain First”.

Vorgestern habe ich eine Veranstaltung mit zwei Bundestagsabgeordneten moderiert. Drei Personenschützer vom BKA und zwei örtliche Polizisten waren dabei. Eine der Abgeordneten ist türkischstämmig und wird nach der Armenierresolution des Bundestags (mal wieder) von türkischen Nationalisten bedroht.

Deutsche Neonazis zünden seit Monaten überall in Deutschland Unterkünfte für Geflüchtete an.

Ein vielleicht Wahnsinniger ermordete vor wenigen Tagen 49 Menschen, die in einem LGBTI-Club in Orlando das Leben feierten.

Quo vadis, Welt?

Egal ob Ihr “Britain” oder “Deutschland” ruft, “Gott” oder “Allah” – keine Nation, keine Religion ist wertvoller als das Leben von Menschen.

Ich bin so traurig. Ich bin so entsetzt. Ich bin so entschlossen, für das Recht auf ein erfülltes und glückliches Leben für alle Menschen einzustehen. Deshalb mache ich Politik: um die Welt ein bisschen besser zu hinterlassen, als ich sie momentan vorfinde. Bitte schließt Euch dem Einsatz für Friede, Freiheit und Demokratie an.

Engagement von Familien für Geflüchtete

13307448_627931144054936_7437903030516762245_n In vielen Orten leben Menschen, die bei uns in den vergangenen Monaten Zuflucht gefunden haben. Das Leben kann für alle bunter werden, wenn wir es gemeinsam gestalten. Im Juli-Heft von Leben & erziehen stelle ich Familien vor, die sich für Flüchtlingen engagieren. Ich konnte Melanie Greiner, Tina Plath und Patricia Keller dafür gewinnen, mir von ihrem Engagement zu erzählen. Simone Schalk von der Caritas Memmingen-Unterallgäu stand für ein Expertengespräch zu Verfügung. Das Heft gibt es jetzt am Kiosk.

Digitale Gesellschaft

Allerweil online: Wir sind immer erreichbar und haben das Wissen der Welt in der Hosentasche. Ziemlich cool und etwas beängstigend. Wir stecken bis über beide Ohren in der Digitalisierung – was machen wir draus? Darum geht’s in der GRETA Juni 2016: Digitale Gesellschaft.