Monthly Archives: Dezember 2017

Grüne fordern Frauenquote für Spitzenposten in städtischen Unternehmen

Münchens Grüne fordern eine Frauenquote für Spitzenpositionen in städtischen Unternehmen. Der Münchner Merkur und die TZ haben heute die Spitzenverdiener in städtischen Gesellschaften veröffentlicht. „Und siehe da: Es sind nur Männer”, kommentiert Münchens Grünen-Vorsitzende Gudrun Lux ironisch.

Lux weiter: „Nicht nur in der Privatwirtschaft sind Frauen schlechter gestellt als Männer, das ist auch in öffentlichen Unternehmen so. Und es ist ein Skandal. Die bestbezahlten und einflussreichsten Jobs, die die Landeshauptstadt München zu vergeben hat, sollten die Vielfalt unserer Stadt widerspiegeln. Die tatsächliche Gleichstellung von Männern und Frauen ist längst überfällig. Die kommunalen Unternehmen müssen mit gutem Beispiel vorangehen. Wer hier weiter auf Freiwilligkeit setzt, ist auf dem Holzweg! Wir brauchen eine Quote: Die Hälfte der Posten in der Führung der städtischen Unternehmen muss von Frauen besetzt werden! Die Riege der Bosse der städtischen Unternehmen darf keine reine Männerveranstaltung bleiben.”

Sylvio Bohr, Vorsitzender der Münchner Grünen, ergänzt: „Und ganz nebenbei ist nicht nur eine Frage der Gerechtigkeit, sondern auch der wirtschaftlichen Vernunft. Zahlreiche Studien haben in den letzten Jahren auf den Zusammenhang zwischen wirtschaftlichem Erfolg und Frauen in Führungspostitionen hingewiesen.“

Staatsregierung muss Mieter*innen schützen

Zum Urteil des Landgerichts München I vom 06.12.2017, Az. 14 S 10058/17, das die Mietpreisbegrenzungsverordnung der Staatsregierung zum 01.01.2016 für unwirksam erklärt, äußern die Grünen München ihre Bestürzung.

Gudrun Lux, Vorsitzende der Münchner Grünen, kritisiert die Staatsregierung: „Die CSU-Staatsregierung lässt die Mieterinnen und Mieter ins offene Messer laufen. Ihre Nachlässigkeit hat die Lage auf dem Münchner Mietmarkt noch weiter verschlimmert. Die Staatsregierung muss umgehend Maßnahmen zum Schutz der betroffenen Mieterinnen und Mieter erlassen.“ Continue reading

GRETA Dezember 2017: Wohnen und Wucher

Ich wohne also bin ich. So ist das. Aber wie wohnen wir denn – und wer wollen wir sein? Oder auch: Wer könnten wir sein? Wir haben uns ein paar Gedanken übers Wohnen gemacht und versucht, mal hinter die ein oder andere Fassade zu gucken.

PDF-Download