Frauentag – Grüne Frauen besetzen Stühle

Mit einer Aktion zum Frauentag am 8. März machen Frauen der Münchner Grünen auf mangelnde Frauenbeteiligung aufmerksam: Sie besetzen mitgebrachte Stühle vor Institutionen und Unternehmen, in denen Frauen immer noch zu wenig repräsentiert sind.

Gudrun Lux, Vorsitzende der Münchner Grünen, sagt:

„Wir Grüne stehen dafür ein, dass Frauen die Gesellschaft, Politik und Wirtschaft gleichberechtigt gestalten. Sie sollen ihre Potenziale entfalten, Grenzen überwinden und Verantwortung übernehmen können. Das wird systematisch erschwert und verhindert. Da braucht es immer wieder feministische Aufbrüche! Auf dem, was schon erreicht wurde, wollen und dürfen wir uns nicht ausruhen. Denn nicht nur, dass längst nicht genug erreicht ist – es gibt auch lautstarke Kräfte gegen Gleichstellung und Frauenrechte. Wir Grüne halten dagegen!“

Vor der Staatskanzlei fordert die Stimmkreiskandidatin in München-Milbertshofen Katharina Schulze, MdL, endlich mehr Frauen in der Regierung.

„Nur fünf von achtzehn Posten im bayerischen Kabinett sind von Frauen besetzt – und das im Jahr 2018! Und auch im Parlament gibt es nicht mal 28% Frauen“, so die bayerische Spitzenkandidatin der Grünen. „In den Wahlkabinen sind Männer und Frauen seit genau hundert Jahren gleichberechtigt. Aber weder in den Parlamenten noch in den Regierungen sind Frauen angemessen vertreten, nämlich mit mindestens der Hälfte der Mandate und Ämter. Deswegen fordern wir eine Wahlrechtsreform und Parité im Parlament!“

Gülseren Demirel, Landtagskandidatin in München-Giesing und Fraktionsvorsitzende im Münchner Stadtrat, fordert:

„Chancen, Macht, Geld und Zeit müssen endlich gerecht zwischen Frauen und Männern verteilt sein. Egal, ob es um Musikerinnen bei der Staatsoper oder um Vorstandsposten bei der Stadtsparkasse geht: Frauen sind hier unterrepräsentiert. Das wollen wir ändern und zwar nicht erst am Sanktnimmerleinstag, sondern jetzt!“

Hier geht’s zu den Bildern von der Aktion.

Schreibe einen Kommentar